Erlebnispädagogik gibt es nicht nur auf Segelschiffen.

Natur erleben und klettern nicht nur in den fernen Alpen.

Hier im FRITZ-Land, nämlich im Lahn-Dill-Kreis, nicht allzu weit entfernt von Wetzlar ist beides möglich:

Im Outdoor-Zentrum Lahntal gibt es Kurse aller Art, vom Klettern über Kanutouren bis hin zu Bogenschießen und Tipi-Zeltlager. Das Gemeinschaftserlebnis, der Zusammenhalt in der Gruppe sind hierbei elementar. Vom RTL-Team bis zu Kindergartengruppen: das Spektrum der Menschen, die sich hierher begeben, um Natur und 'back to basic' zu erleben, ist sehr breit gefächert; auch die Motive sind unterschiedlich. Zum einen geht es darum Spaß zu haben und die Natur im Gegensatz zum normalen überzivilisierten Alltag zu erleben. Aber auch die pädagogische Wirkung solcher Aufenthalte wird gesucht, nämlich gemeinsam unter ganz anderen Bedingungen, wie sie z.B. täglich im Büro vorzufinden sind, Probleme zu lösen und Aufgaben zu bewältigen. Im Freizeitpark des Outdoor-Zentrum Lahntal stehen echte Tipis. Ein Tipi kann bis zu zwölf Personen fassen und wird auch tatsächlich als Unterkunft für Seminare, Betriebsausflüge, Workshops, Jugendfreizeiten genutzt. Immer weniger Menschen, ob Kinder oder Erwachsene können heutzutage auf Erfahrungen in der Natur zurückgreifen. Outdoorkurse sollen der Selbstveranrwortung, dem Vertrauen zu sich selbst und den Anderen und der Teamfähigkeit zugute kommen. Tätigkeiten wie Feuer anmachen - ohne Feuerzeug, Tarnen, Schlafplatz suchen und herrichten, sind zum Beispiel Bestandteil dieser Kurse. In den Bogenschieß-Kursen unterweisen erfahrene Instruktoren in den Grundbegriffen des traditionellen, instinktiven Bogenschießens; geschossen wird mit  Recurve- und Langbögen. Ein Naturseilgarten befindet sich in den Bäumen des Outdoor-Zentrums. Komplette Programme im Nieder- und Hochseilbereich decken ein breites Spektrum ab.

In der Veranstaltung 'Naturlebnis' zum Beispiel soll eine Begegnung mit der Natur mit allen Sinnen stattfinden. Verschiedene Währnehmungsübungen ermöglichen ein intensives und unmittelbares Erleben von Natur. Spielerische Aktivitäten tragen zum Verständnis ökologischer Zusammenhänge bei und erweitern den Blickwinkel. Im Kontrast zur hektischen Berufswelt und zu permanenter Reizüberflutung im Alltag soll durch meditative Elemente Ruhe gefunden werden und die Beziehung zur Natur bewusst werden. Dabei ermöglicht auch das Erleben des nächtlichen Waldes besondere Eindrücke.

Quelle: Fritz das Magazin

Zurück